Gast
http://www.wod-clan.com
Keine Umfrage eingetragen
Userprofil von JoSy [25316 mal angesehen]
Profil Gästebuch Galerie
Profilgästebuch Seite: « 1 2 3 »
#21 am 02.12.2018 um 17:30 Uhr IP gespeichert
Trader
unregistriert

Mit Wertpapieren und Kryptowährungen handeln und spekulieren kann ein sehr einträgliches aber in schlechten Zeiten auch verlustreiches Geschäft sein. Dieser Blog informiert über die Chancen und Risiken der Geldanlage und geht dabei auch auf den Handel mit Derivate und besonders volatilen Kryptowährungen ein.

 

Chart 

#20 am 02.12.2018 um 17:23 Uhr IP gespeichert
Insekten in Deutschland und Eu
unregistriert

Einheimische Insekten müssen geschützt werden. Einheimische Insekten
#19 am 02.12.2018 um 17:20 Uhr IP gespeichert
Pflanzen und Tiere
unregistriert

Schöner Blog mit Beiträgen über einheimische Tiere, Pilze und einheimische Pflanzen sowie Zimmerpflanzen, auch Bilder und Videos. Themenseite und Artikel zu Zimmerpflanzen in Wohnräumen und Nutzpflanzen in Landwirtschaft und Forstwirtschaft. Das sind Bäume für die Holz und Papierindustrie oder für Möbel, aber auch Obstbäume wie Apfelbäume. Auf dem Acker wachsen Nutzpflanzen wie Getreide oder Raps.
#18 am 01.12.2018 um 17:54 Uhr IP gespeichert
Haustier Halter
unregistriert

Kennt ihr eigentlisch schon meinen tollen Blog über die artgerechte Haltung von Haustieren aller Art? Nein? Na dann wirds aber Zeit. Neben dieser Seite gibt es eine Menge Beiträge zur Haltung von Hunden als Haustier. Besonders wer sich überlegt jemandem ein Tier zu Weihnachten zu schenken sollte sich vorher informieren wieviel Arbeit dieses Tier macht und wie anspruchsvoll es bei artgerechter Haltung ist. Katzen als Haustiere sind zwar vergleichsweise anspruchslos, aber auch hier muss doch eine Menge beachtet werden. Auch über die bei Kindern beliebten Haustiere Nager sind mit mehr Aufwand und Pflege verbunden als manch einer denkt. Und wer ein Reptil in der Wohung halten will sollte bedenken, dass Reptilien oft sehr lange leben und auch ziemlich groß werden können. 

 

Süße Katze 

#17 am 01.12.2018 um 17:01 Uhr IP gespeichert
Alltag und Politik
unregistriert

In der Politik gewinnt, wer die Medien und damit den öffentlichen Diskurs kontrolliert? Nein, doch oh.

Das geht so lange gut, wie es dem Großteil der Bevölkerung gut geht. Wenn das irgendwann kippt, dann passiert plötzlich sowas wie Trump. Oder die Gelbjackenproteste, die am Image des Sonnenkönigs in Frankreich kratzen.

Und das ist der springende Punkt: Während die Franzosen schon wegen einer Benzinpreiserhöhung um 8 Cent ausrasten geht es den Deutschen überwiegend so gut, dass sie nicht nur Benzinpreisschwankungen von 40 Cent innerhalb eines Jahres sondern selbst die Zuwanderung von 2(?) Millionen Menschen in 2 Jahren schlucken. Da fragt man sich schon wie es um die Zukunft Europas steht

Hier muss es sehr vielen noch sehr viel schlechter gehen, bis sich etwas ändert. Und bis dahin unterstütze ich all die Karrenbauers und Habecks zu 110%. Wird ja von der Mehrheit so gewünscht.

Es wurde versucht, aber Sozialismus ist die Übergangsphase vom Kapitalismus zum Kommunismus. Da wir weltweit aber immer noch Kapitalismus haben, kann nicht die Rede davon sein, dass wir jemals Kommunismus hatten. Sozialismus ist also der permanente Kampf, der verschiedene Stufen hat. Der Sozialismus auf staatlicher Ebene ist eine solche Stufe.Die Frankfurter Schule selbst ist in vielen Teilen schon totaler Schwachsinn. Das sind alles keine Marxisten mehr, sondern eine Entfremdung davon, die nicht mehr auf materieller Basis beruht. Von dieser Entfremdung ist Sloterdijk nochmals eine Entfremdung. 

Warum würde die herrschende Elite eine Partei kaufen, die noch überhaupt keine politische Macht ausüben kann, anstatt eine der etablierten wie CDU/CSU, SPD, FDP usw. und - ja, auch - die Linke, die an mehreren Landesregierungen beteiligt ist? Du implizierst ja quasi, dass die herrschende Elite noch gar herrscht und auf die AfD angewiesen wäre, was völliger Blödsinn ist.

#16 am 01.12.2018 um 16:36 Uhr IP gespeichert
Hardware und Betriebssysteme
unregistriert

Wollte ein Win10 Bitlocker-verschlüsselt mit einem Debian GNU/Linux systemverschlüsselt.

Ein Win10/Debian Dual-Boot habe ich sogar hinbekommen, aber das Debian war dann nicht systemverschlüsselt. Ich habe einfach zuerst Windows 10 und dann Debian installiert. Funzte prima.

Ich habe es sogar geschafft, Win 10 ohne Bitlocker-verschlüsselt mit einem systemverschlüsselten Debian hinzubekommen, konnte dann aber nicht mehr Bitlocker aktivieren. Ich sollte die Boot-Partition FAT32 formatieren statt NTFS (oder andersherum). Hat alles nicht funktioniert.

Irgendwann holte ich mir ein neues Win10-Image aus dem Internet, das genau die Partionen angelegt hat, wie du sie auch hast. Und dann erkannte Debian bei der Installation nicht die Windows Partitionen. Davor legte Windows glaube ich nur zwei Partionen an.
Dann habe ich aufgehört. War mir zu blöd.
 
 
Linux ist primär ein Embedded-System und fährt standardmäßig Memory Overcommit ohne Backing, da auf Embedded-Systemen nunmal kein Swapspace verfügbar ist.
 
In dem Fall wird von den laufenden Applikationen zigmal mehr Speicher allokiert, als physisch tatsächlich verfügbar ist. Alles okay, solange dieser Speicher nur reserviert, aber nicht tatsächlich benutzt wird. Das funktioniert wie bei Fluggesellschaften, die mehr Flugtickets verkaufen, als ihr Flugzeug tatsächlich Plätze hat. Ein paar Leute tauchen am Flughafen ja doch nicht auf.
 
Sollte das doch mal vorkommen, daß der reservierte Speicher genutzt wird, crasht das Embeddedsystem einfach und startet neu. Juckt keinen.
 
Denselben Mechanismus kannst du auch auf deinem missionskritischen Servern nutzen, wenn du nicht ganz dicht bist.
 
Oder du kannst den Overcommit abstellen und mußt dann deine gesamte Speicherallokation mit Swapspace hinterlegen (Swap Backing). Das ist zum Beispiel bei Windows der Fall, das macht keinen Overcommit.
 
Dazu willst du wenigstens RAM-Größe x2 an Swapspace, damit der RAM tatsächlich sinnvoll genutzt werden kann. Ansonsten dient der RAM bei abgeschaltetem Overcommit nämlich selbst als Reserve und bleibt ungenutzt. Wenn man das richtig macht, wird der RAM vollständig genutzt, während der Swapspace (heute ja Flash) als Overcommit-Reserve herhält (und im Normalfall ungenutzt bleibt) - aber für die Grenzfälle eben da ist. Fazit: Je kleiner der Swapspace in Relation zur RAM-Größe ist, desto schlechter wird der RAM genutzt. Es sei denn, du lebst gern gefährlich und läßt Overcommit aktiviert (Default).
 
Übrigens braucht es keine Swap-Partitionen mehr, ein Swapfile tut es genauso. Das kann man dann auch mal schnell in der Größe anpassen.
#15 am 01.12.2018 um 04:56 Uhr IP gespeichert
Autohaus
unregistriert

Gebraucht kaufen beim Autohaus in Brandenburg und fahren solang es geht ist immer günstiger als einen Neuwagen Leasen.
Leasen hat den Vorteil immer ein relativ neues Fahrzeug zu haben ohne sich großartig kümmern zu müssen, aber den Luxus zahlt man halt und man wird eigentlich immer bei der Rückgabe über den Tisch gezogen wegen pedantisch ausgelegten "Schäden", die den Restwert mindern. 
Leasing ist gut für Firmen, die die Kosten so besser absetzen können, aber schlecht für Privatleute, die mit einer Finanzierung auf Kredit, Ratenzahlung usw. meist besser fahren.Meine Frau fährt den alten Yaris, Baureihe XP9. Das ist alles aber keine Eierquetsche. Das Platzangebot in der 1. Reihe ist fürstlich, vergleichbar mit meinem alten Omega B. Hinten wird es dann natürlich etwas enger und der Kofferraum ist winzig, den konnte man aber dank serienmäßig verschiebbarer Rückbank vergrößern (dafür konnte dann keiner mehr hinten sitzen). Wenn man alleine oder max. zu zweit unterwegs ist, dann ist das Modell absolut ausreichend.hm also bin mal mit so einem Dacia Kleinwagen gefahren. Das war vom Fahrgefühl ziemlich mies. Also halt total schwammig und so.

Hatte mal einen 4er-Golf mit 1,9 Tdi mit um die 100ps. Das war um welten angenehmer zu fahren und sparsam war der auch, bis er dann kapott war. Aber da findet man halt keine mehr mit aktzeptabler Laufleistung...

Ist das bei diesen Madzda/Yaris-Autos denn besser? Kostet denn ein etwas größeres Auto gleich so viel mehr?Viel ist relativ. Ein großes Auto kostet eben von allem ein bisschen mehr. Es sind in der Regel größere Reifen verbaut, größere Bremsen, Verbrauch etwas höher durch mehr Gewicht (dadurch auch mehr Verschleiß an Fahrwerksteilen), mehr Steuer (in der Regel auch Versicherung), mehr Technik die kaputt gehen kann (vieles gibt es in Kleinwagen nicht, was in der Kompaktklasse Serie ist) ... auf ein paar Tausend Kilometer wirst du da sicher nicht arm aber auf 50.000 km und mehr kommen da schon ein paar Tausender zusammen.

Ansonsten ist es halt eine Frage der Ansprüche. Mit einem Yaris kommt man ohne Kapriolen von A nach B. Luxusansprüche kann man natürlich nicht geltend machen.
#14 am 01.12.2018 um 04:49 Uhr IP gespeichert
Ballsport Fitness
unregistriert

Wie jetzt? Warum sollte ich das jetzt merken? Wenn ich pumpen gehe und am nächsten Tag meine Muskeln nicht spüre, war die Intensität zu gering. Länger als 2 oder 3 Tage sollten die Schmerzen aber auch nicht andauern.

Deswegen besuche ich jetzt neben dem Pumpen verschiedene Hiit Kurse und steigere regelmäßig die Gewichte beim pumpen.Natürlich braucht es Muskelkater, damit der Muskel angeregt wird.

Wenn ich wie eine Fotze trainiere hab ich am nächsten Tag keinen Muskelkater. Trainiere ich bis ans Limit tun die Muskel weh. Sport und fitness können anstrengend sein
Wann hast du das letzte mal deine Gewichte erhöht? 

Ich mein, ich hab keine Ahnung was du und der andere so für Ziele haben. 

Ich möchte Muskulatur aufbauen, stärker werden und einfach auch fit sein.

Gibt genug Leute bei mir im Fitnessstudio, die gemütlich hier und Woche für Woche die selben Gewicht stemmen. Das macht natürlich auch fit und man bewegt sich.
Wenn man das nicht kann oder will, ist Fit ohne Gewichte ganz brauchbar. Damit hab ich angefangen.
#13 am 01.12.2018 um 04:25 Uhr IP gespeichert
BWL Blog
unregistriert

Nun wäre halt zu klären, ob die Behörden zum Teil nicht mehr funktionieren, weil es nicht genug "Redundanzen" oder eben einfach nicht genug Beamte gibt oder ob es nicht daran liegen könnte, dass dort nicht annähernd so effizient gearbeitet wird wie in der "freien Wirtschaft". Und ob das nicht daran liegt, dass man eben nur als Beispiel und platt gesagt garkein Interesse daran haben muss, dass die "Firma" nicht pleite geht. Dass es kaum Sanktionsmöglichkeiten für sehr entspanntes Arbeiten gibt usw.

Wie gesagt, es gibt Familienväter, die haben in 25 Jahren 3 Kinder groß gezogen und nicht einen Tag gefehlt. Und dann gibt es Familienväter, die wissen, dass sie einen Anspruch auf "5 Urlaubstage be schwerer Erkrankung eines Kindes unter 12 Jahren" haben und nehmen deswegen 15 Jahre am Stück jedes Jahr 5 Sonderurlaubstage in Anspruch.
#12 am 01.12.2018 um 03:56 Uhr IP gespeichert
Tonstudio
unregistriert

Tonstudio Sound Blog
Neuer Gästebucheintrag
Nick:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitsscode:
 
Hinweis: Aus Sicherheitsgründen wird deine IP geloggt!
 
 
Es stehen keine Wars an!